Genese und Therapie von „Zwangsverhalten" in der Sicht der experimentellen Lernpsychologie

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-48722
http://hdl.handle.net/10900/47743
Dokumentart: (wissenschaftlicher) Artikel
Date: 1974
Source: Zwangssyndrome und Zwangskrankheit : Vortr. d. 22. Lindauer Psychotherapiewochen 1972, 1974
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Sonstige - Sozial- und Verhaltenswissenschaften
DDC Classifikation: 300 - Social sciences, sociology and anthropology
Keywords: Zwangsneurose , Therapie
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Das Wort „Zwang" oder „zwanghaft" soll im Folgenden stets zwischen Anführungszeichen gesetzt werden. Mit dieser Charakterisierung wird verschiedenen Verhaltensweisen eine Eigenheit zugeschrieben, deren operationale Definition und empirische Validierung noch aussteht. Wir werden die Bezeichnung aber aus Verständigungsgründen beibehalten und versuchen, sie durch Hypothesen, Experimente und theoretische Überlegungen mit konkretem Inhalt zu füllen.

This item appears in the following Collection(s)