Ansätze zu einer vergleichenden Sozialisationsforschung (Ost-West-Vergleich) zu Urie Bronfenbrenner: Two Worlds of Childhood — U.S. and U.S.S.R.

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-45800
http://hdl.handle.net/10900/47721
Dokumentart: (wissenschaftlicher) Artikel
Date: 1971
Source: Zeitschrift für Pädagogik. - Weinheim : Beltz, 17,1971
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Erziehungswissenschaft
DDC Classifikation: 300 - Social sciences, sociology and anthropology
Keywords: Vergleichende Bildungsforschung , USA , Sowjetunion , Sozialisationsforschung
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Uberblickt man die Sozialisationsforschung seit ihren Anfängen in den dreißiger Jahren in den USA, so läßt sich feststellen, daß der Vergleich schon immer zu den bevorzugten Instrumenten dieses interdisziplinären Forschungszweiges gehört hat. Die Zielsetzung, den Zusammenhang zwischen Gesellschaft (bzw. Kultur), Erziehungspraktiken und Persönlichkeitsstruktur zu erforschen, wurde dabei in verschiedenen Dimensionen des Vergleichs verfolgt: im Rahmen des intra-cultural research wurden Teilgruppen (bzw. Subkulturen) innerhalb einer Gesellschaft und deren Wertorientierung und Erziehungspraktiken als unabhängige Variablen behandelt und der abhängigen Variable „Persönlichkeit" gegenübergestellt; im Rahmen des cross-cultural research wurde eine ganze Gesellschaft (bzw. Kultur) und repräsentative Ausdrucksformen ihres Wertsystems und ihrer Erziehungspraktiken als unabhängige Variablen eines Vergleichs behandelt; schließlich wurden im Rahmen des cross-species research Gesellungsformen und Sozialisationsprozesse in menschlichen Gesellschaften solchen in der Tierwelt gegenübergestellt.

This item appears in the following Collection(s)