Global Firm Behavior in an Uncertain World

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-42917
http://hdl.handle.net/10900/47674
Dokumentart: Dissertation
Date: 2009
Language: English
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Wirtschaftswissenschaften
Advisor: Kohler, Wilhelm (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2009-10-29
DDC Classifikation: 330 - Economics
Keywords: Entscheidung bei Unsicherheit , Globalisierung
Other Keywords:
International Investment , Real Option Theory
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In dieser Dissertation werden vier Analysen zu aktuellen Fragen innerhalb des Forschungsbereiches internationale Wirtschaftsbeziehung durchgeführt. Methodisch wird zunächst ein stochastisches partielles Gleichgewichtsmodell entwickelt, das handelstheoretische und finanztheoretische Konzepte vereint. Das theoretische Grundmodell analysiert zunächst die erstmalige Markteintrittsentscheidung eines multinationalen Konzerns, welches zwischen einer Export- und FDI-Strategie wählen kann. Hierbei ist die repräsentative Firma mit einem unsicheren Produktivitätswachstum konfrontiert. Basierend auf diesem Modell, wird im darauffolgenden Beitrag die weiterführende Frage erörtert, wie sich ein Unternehmen verhält, wenn die Möglichkeit besteht, dass zwischen den verschiedenen Strategien gewechselt werden kann (Switching). Aufgrund der analytischen Komplexität des Modells, werden repräsentative Ergebnisse mit Hilfe einer numerischen Simulation erarbeitet. In einer unsicheren Welt, ist ein multinationaler Konzern nicht nur mit der Entscheidungsfrage zwischen Export und FDI konfrontiert. Eine Unternehmung kann, neben der Produktivitätsunsicherheit auch mit anderen volatilen Einflussgrößen in ihrer Exportentscheidung beeinflusst werden, wie z.B. durch länderspezifische angewandte Zollsätze (applied tariff rates). In der Tat weisen empirische Daten darauf hin, dass ein signifikanter Unterschied zwischen applied tariffs und bound tariffs (ausgehandelte Zollsätze innerhalb der WTO) bestehen. Allerdings existiert kein theoretisches Modell, das die Markteintrittszeit von Unternehmen in Abhängigkeit von unsicherer länderspezifischer Zollpolitik analysiert. Dieser Zusammenhang wird im dritten Beitrag theoretische dargestellt. Eine andere Art von Unsicherheit aus Sicht einer Unternehmung ist in der Leistungsfähigkeit von Managern in Unternehmungen identifizierbar. Ist beispielsweise die Exportwahrscheinlichkeit eines Konzerns höher, wenn ein Manager mit Exporterfahrung eingestellt wird. Welche Rolle spielen Managementcharakteristika bei der Exportentscheidung einer Unternehmung? Diese Fragen sind ebenfalls weder theoretisch noch empirisch kaum Gegenstand der verwandten Literatur. Aus diesem Grunde wird im letzten Beitrag, basierend auf dem ursprünglich entwickelten stochastischen Modell, eine empirische Analyse durchgeführt. Die zugrundeliegenden Daten stammen aus einem neu erstellten dänischen Datensatz.

Abstract:

The underlying thesis contributes to the international trade literature in several dimensions. Methodologically, a stochastic partial equilibrium model is developed merging concepts from international economics and finance theory. The theoretical model analyzes the first time market entry decision of a representative multinational enterprise (export or FDI) confronted with a stochastic productivity growth and sunk entry costs. Based on this basic model a more complex world is analyzed in which a representative firm can switch between different internationalization strategies back and forth. Due to the complexity of the equilibrium conditions the second model requires numerical simulations, as it negates closed form solutions. In the presence of uncertainty over time, multinational enterprises are not only confronted with a choice problem between exporting and FDI. Differently, besides uncertainty in productivity, a firm may also be confronted with a country specific risk, concerning applied tariff rates. Indeed, empirical data suggests that the overhang between applied and bound tariffs differ across countries and time. However, there is no theoretical trade model which explains the timing of entry into the export market in dependence on risk of the trade policy path in a firm's destination market, reduction in risk via tariff bindings, and firms' fixed entry costs. By extending the initially developed model it is possible to provide a theoretical explanation for the effects of tariff overhangs on multinational firms. Finally, a last type of uncertainty firms may be confronted with, is the performance of managers who govern a company. Do newly hired managers with export experience increase the likeliness that a domestic company starts to export? In how far is the talent of a manager influential for the internationalization process of a firm? This type of uncertainty is again both theoretically and empirically barely considered in international economics. Therefore, in a last step the previously developed dynamic model is modified in order to provide a motivation for an empirical analysis based on a newly composed Danish employer-employee dataset. Overall, in this thesis several new results are derived and some of these findings herein can easily be imagined as having potential implications for the prevailing economic literature but also for policy and corporate practices.

This item appears in the following Collection(s)