Race, class, gender and music - Kann Musik machen im Bandkontext zur Dekonstruktion von Differenzlinien beitragen?

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-40291
http://hdl.handle.net/10900/47644
Dokumentart: Studienarbeit
Date: 2009
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Erziehungswissenschaft
DDC Classifikation: 370 - Education
Keywords: Geschlechterrolle , Band-Musik
Other Keywords: Intersektionalität
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die Arbeit von Judith Günther, Agnes Obenhuber, Tobias Schmid und Jan Zimmermann beschäftigt sich mit einem Projekt aus dem Bereich der Jugendkulturarbeit und seinem Umgang mit verschiedenen sozialen Differenzlinien – mit Blick auf die Nutzer_innen als auch die Perspektive der Pädagog_innen. Das Material wurde erhoben mit der Methode des leitfadengestützten Interviews, ergänzt um Dokumentenanalyse und teilnehmende Beobachtung.

This item appears in the following Collection(s)