Deutschland wird Vize : Eine sozioökonomische Prognose der Fußballweltmeisterschaft 2006

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-23176
http://hdl.handle.net/10900/47499
Dokumentart: ResearchPaper
Date: 2006
Source: WIP Occasional Papers : Wirtschaft und Politik ; 32
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Sonstige - Sozial- und Verhaltenswissenschaften
DDC Classifikation: 300 - Social sciences, sociology and anthropology
Keywords: Fußball , Sport
Other Keywords: sozialwissenschaftliche Analyse , Prognose
prognosis , soccer , sport
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Wer wird Weltmeister? Diese Frage stellt sich in der aktuellen Situation ganz drin-gend – nicht nur in der Welt des Sports. Und wenn Sozial- und Politikwissen-schaftler den Anspruch haben, zur Erklärung der Gesellschaft Wichtiges beitragen zu können, dann bietet sich der Fußball als Beweis an. Auf der Basis einschlägiger Studien über Sport und Fußball werden Indikatoren und relevante Daten ermittelt und Hypothesen zu den Ursachen des Erfolgs – hier der Fußballmannschaften, die an der WM teilnehmen –, identifiziert. Schließlich wird das daraus abgeleitete Modell empirisch-statistisch überprüft und die Gruppe der besten vier Mannschaften ermittelt. Deutschland würde demnach Zweiter.

Abstract:

Who will win the Soccer World Cup? Maybe this is the most important question in these days – at least in the world of sports. And if social scientists have the self-inflicted responsibility to make a contribution to understanding modern societies, soccer is a perfect object of study. Based on corresponding studies concerning sports and soccer we will identify indi-cators and relevant data in order to draft hypotheses on the success of teams enter-ing the Soccer World Cup. Thereafter we will reassess our model empirically and identify the last four runner-up teams in competition. According to this Germany will gain second place.

This item appears in the following Collection(s)