Die Bundesländer in der aktiven Arbeitsmarktpolitik

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-2595
http://hdl.handle.net/10900/47220
Dokumentart: ResearchPaper
Date: 2000
Source: WIP Occasional Papers ; 12
Language: German
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Sonstige - Sozial- und Verhaltenswissenschaften
DDC Classifikation: 300 - Social sciences, sociology and anthropology
Keywords: Arbeitsmarktpolitik , Deutschland , Länder
Other Keywords: Bundesland , Deutschland , Arbeitsmarktpolitik , Reformpolitik
federal state , labour market policy , Germany
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Ergebnis eines von der Hans-Böckler-Stiftung von 1997-1999 geförderten Projektes zur aktiven Arbeitsmarktpolitik der Bundesländer. Die Untersuchung der Arbeitsmärkte zeigte zunächst eine erhebliche Varianz der Umfeldbedingungen für aktive Arbeitsmarktpolitik: Die Problemlagen in den Ländern sind höchst unterschiedlich. Die arbeitsmarktpolitischen Aktivitäten der Länder tragen diesen Problemlagen z.T. Rechnung, allerdings zeigen sich einige Länder innovationsfreudiger als andere. Sie bemühen sich um eine intensive Verknüpfung der Maßnahmen mit der regionalen Strukturpolitik und erproben neue Instrumente der Arbeitsmarktpolitik. Dies hängt einerseits mit dem Problemdruck, andererseits mit der politischen Ausrichtung zusammen.

Abstract:

The survey of the active labour market policy of the German federal states resulted a substantial variance of the local terms of active labour market policy. The problems are varying and the activities of the federal states are reacting to the specific problems. But some states are more innovative as others, because of more difficulties with unemployment and of differences in political attitude.

This item appears in the following Collection(s)