Generation Adjusted Discounting in Long-term Decision-making

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-1238
http://hdl.handle.net/10900/47191
Dokumentart: (wissenschaftlicher) Artikel
Date: 2000
Source: Diskussionsbeitrag Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Eberhard-Karls-Universität Tübingen ; 187
Language: English
Faculty: 6 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Department: Wirtschaftswissenschaften
DDC Classifikation: 330 - Economics
Keywords: Diskontierungsfaktor , Zeitpräferenz , Opportunitätskosten
Other Keywords: Diskontierung , Zeitpräferenzrate , Opportunitätskostenrate , Second-best
Discounting , Time-preference rate , Opportunity-cost-rate, Generation Adjusted Discounting
License: xmlui.dri2xhtml.METS-1.0.item-dc-rights_value_ubt-nopod
Show full item record

Abstract:

 
Wir analysieren die Vorgehensweise bei der Diskontierung langfristiger Projekte. Unsere Untersuchungen zur reinen Zeitpräferenzrate, zur wachstumsbedingten Zeitpräferenzrate und zur Opportunitätskostenrate führen uns zu dem Ergebnis, daß bei langfristigen Projekten die Annahme eines unendlich lange lebenden Agenten (Ramsey-Modell) eine methodisch unzulässige Vereinfachung darstellt, die das Urteil über die zu ergreifenden Politikmaßnahmen negativ beeinflußt. Deshalb entwickeln wir innerhalb des Rahmens der neoklassischen Kosten-Nutzen-Analyse eine Diskontierungsmethode, die die Altersstruktur der Individuen berücksichtigt (GAD). Dies ermöglicht uns, intragenerationelle und intergenerationelle Effekte zu trennen. Anhand eines Beispiels wird die Vorgehensweise des GAD erläutert und gleichzeitig ihr möglicher Anwendungsbereich aufgezeigt. Barwerte, die mit Hilfe des GAD ermittelt werden, liegen deutlich über denen der herkömmlichen Vorgehensweise. Für den Klimaschutz bedeutet dies beispielsweise, daß Vorsorgemaßnahmen tendenziell eher ergriffen werden als in Ramsey-Modellen.
 
In this paper, we analyze how to utilize discount rates in intergenerational projects. We investigate the utilization of time preference rates and opportunity cost rates in an intergenerational framework. The results lead us to the formulation of an adjusted OLG-discounting method (GAD) of consumption units, taking into consideration intra- and intergenerational aspects.
 

This item appears in the following Collection(s)