Germanistik in den Planspielen des Sicherheitsdienstes der SS

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-51399
http://hdl.handle.net/10900/46779
Dokumentart: Buch (Monographie)
Date: 2010
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
Department: Germanistik
DDC Classifikation: 000 - Computer science, information and general works
Keywords: Germanistik , Geheimdienst
Other Keywords: Wissenschaftsgeschichte
ISBN: 3-932613-06-6
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die Wissenschaften gehören schon vor der Machtergreifung zu den ersten Beobachtungsobjekten des Sicherheitsdienstes der SS. Ab 1938 legt der Sicherheitsdienst auf der Grundlage von Dossiers über Institutionen, Organisationen und Einzelpersonen sogenannte >Lageberichte<, d.h. überblicksartige Forschungsberichte, vor. Die erste und umfangreichste dieser >Lageberichte< gilt der Germanistik. Die zuvor präsentierte umfangreiche Einleitung bettet dieses bisher unbekannte Do-kument in die vielschichtigen Entstehungs und Wirkungszusammenhänge ein. Im Anhang sind weitere Dokumente wiedergegeben, die für die Bewertung der Vor- und Nachgeschichte des Hauptdokuments eine Rolle spielen. (2. Aufl.)

This item appears in the following Collection(s)