Archäometrische Untersuchungen an antiken chinesischen Bronzen

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-45114
http://hdl.handle.net/10900/46578
Dokumentart: Dissertation
Date: 2010
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
Department: Ur- und Frühgeschichte
Advisor: Pernicka, Ernst (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2010-01-11
DDC Classifikation: 930 - History of ancient world to ca. 499
Keywords: China , Bronze , Archäometrie , Fälschung , Echtheit
Other Keywords:
Archaeometry , Forgery , Authenticity
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Diese Arbeit hat versucht, die archäologische Typologie mit naturwissenschaftlichen Methoden zu verbinden, um die Echtheit der chinesischen Bronzen zu bestimmen. Zunächst wurde eine Übersicht der Bronzezeit Chinas gegeben, dann wurden die Oberflächenverzierungstechniken sowie die Geschichte der Kopie und Fälschung der chinesischen antiken Bronzen vorgestellt. 20 chinesische Bronzen, die aus einer privaten Sammlung stammen, wurden in dieser Arbeit auf ihre Echtheit hin untersucht. Zuerst wurden die Bronzen beschrieben und eingehend betrachtet und dann mit vier naturwissenschaftlichen Methoden untersucht: Röntgenfluoreszenzanalyse (RFA), Pb-210 Test, Röntgendiffraktion (XRD) Methode sowie Durchführung metallographischer Untersuchungen. Die Auswahl der Methoden in dieser Arbeit orientierte sich zum einen an der Fragestellung und zum anderen an den damit verbundenen Kosten. Vor diesem Hintergrund erschien eine Kombination aus den vier hier angewendeten Methoden die optimale Vorgehensweise. Zusammenfassend lässt sich schlussfolgern, dass die vier hier angewendeten Methoden eine Echtheit lediglich für zwei Objekte ergab, dafür jedoch in jeder Hinsicht. Bei den anderen 18 Objekte dagegen handelt es sich um Fälschungen.

Abstract:

This work tried to connect the archaeological typology with scientific methods in order to determine the authenticity of the Chinese bronze. First of all, an overview was given to the Bronze Age of China, and then the surface ornament techniques as well as the history of the copy and forgery of the Chinese ancient bronze were presented. 20 Chinese bronze, which came from a private collection, was examined in this work for their authenticity. Firstly the bronze were described and in detail observed, and then examined with four scientific methods: X-ray fluorescence analysis (XRF), Pb-210 test, X-ray diffraction (XRD) method as well as the metallographic investigations. The selection of the methods in this work was based on the one hand on the questions to be settled and on the other hand on the associated costs. The four here applied methods appeared to be one of the optimal combination. According to the investigation, it can be concluded that only two pieces of these bronze are in every respect authentic and the other 18 objects are forgeries.

This item appears in the following Collection(s)