Justus Moser

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-43879
http://hdl.handle.net/10900/46548
Dokumentart: (wissenschaftlicher) Artikel
Date: 1977
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
Department: Sonstige - Kulturwissenschaften / Kunstgeschichte)
DDC Classifikation: 800 - Literature and rhetoric
Keywords: Dichter <Begriff> , Deutschland
Other Keywords: Moser, Justus
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Mosers Name muß nicht mühsam der Vergessenheit entrissen werden; auch in der knapp gefaßten Literaturgeschichte hat er seinen kleinen Stammplatz: Im Jahr 1773 nahm Herder einen Auszug aus der Vorrede zu Mosers Osnabrükkischer Geschichte in seine Blätter Von deutscher Art und Kunst auf; Mosers organische Geschichtsauffassung wurde Bestandteil der Programmatik des Sturm und Drang. Moser als Exponent der ,deutschen Bewegung', als „Wegbereiter der deutschen Klassik" , als Anreger — das ist das gängige Bild. Es ist durchaus positiv gemeint; aber es ist doch eine Plazierung im Vorhof. Erst eine Literaturgeschichte, die Literatur insgesamt stärker aus ihren Wirkungen zu begreifen sucht, für die also alle Literatur .Anregung' ist, ebnet den Weg zu weniger beachteten literarischen Formen, zu Äußerungen, die für den Tag und nicht für die Ewigkeit gedacht waren. Sie richtet das Interesse auf den Essayisten und Journalisten Moser, und sie weitet den Blick auf die ganze Breite von Mosers literarischem Werk.

This item appears in the following Collection(s)