Islamisierung der Soziologie oder Soziologisierung des Islam? Indigenisierungsansätze in Malaysia, Iran und der arabischen Welt

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-22126
http://hdl.handle.net/10900/46259
Dokumentart: Dissertation
Date: 2005
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
Department: Sonstige - Kulturwissenschaften / Kunstgeschichte)
Advisor: Richter-Bernburg, Lutz
Day of Oral Examination: 2006-02-15
DDC Classifikation: 300 - Social sciences, sociology and anthropology
Keywords: Islam , Iran , Malaysia , Soziologie , Positivismus
Other Keywords: Islamisierung , Soziologisierung , Indigenisierung , indigen
islamization/islamisation , sociologization/sociologisation , indigenization/indigenisation , Iran , positivism
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die Arbeit beschäftigt sich mit dem Konzept der 'Islamisierung der Wissenschaften', wie es seit den 70er Jahren initiiert von Muslimen in Amerika in Abgrenzung zu einer westlichen Wissenschaftslogik propagiert wird. Dazu wurden drei Fallstudien erstellt, welche die Ausrichtung der sog. 'Islamischen Soziologie' in der islamischen Welt thematisieren. Das Islamisierungsprojekt als Form eines Indigenisierungsbestrebens sieht als sein Ziel die Wiedererlangung einer Einheit von glaubensmäßiger und wissenschaftlicher Welterfassung, was auf politischem Gebiet seine Parallele in der Forderung nach Einheit von Religion und politischem Handeln bzw. Rechtssetzung hat. Die Kritik an der westlichen Soziologie kreist um die Unvereinbarkeit der positivistischen Weltsicht mit einer religiös ausgerichteten Wissenschaft, die transzendente Aussagen als unhinterfragbare Postulate in ihre Forschung miteinbeziehen will. Die zentralen Fragen, die sich vor dem Hintergrund der Debatte um globale ethische Standards ergeben, sind: Ist die neue Form 'Islamischer Soziologie' nach herrschendem Wissenschaftsverständnis überhaupt als Sozialwissenschaft anzusehen oder müsste sie wegen der bewussten Wertbindung als Disziplin der islamischen Theologie eingestuft werden? Ist der Paradigmenwechsel von der universalistischen zur indigenisierten Sozialwissenschaft in der islamischen Welt als Teil einer umfassenden Krisenerfahrung zu erklären? Wie sieht demnach die Zukunft der 'scientific community' in der islamischen Welt aus?

Abstract:

The doctoral thesis examines the concept of 'Islamization of Sciences' as it has been propagated since the 1970s in contrast to the western scientific logic. Three case studies are focussing on the development of the so-called 'Islamic Sociology' in different parts of the Islamic world. The project of Islamization as a typical form of indigenization aims at the unity of belief and scientific world view. Thus it has its parallel in the field of politics where the unity of religion and law is demanded. Western sociology is critizised due to its positivistic bias which is considered as an obstacle to a science that tries to integrate transcendental tenets into the research process. The central questions related to the debate on globalization are: Is the new form of Islamic Sociology actually a social science or should it better be labeled as a discipline of Islamic theology due to its reliance on given religious values? Is the change of paradigms - from universalistic to indigenious social science - part of a broader crisis in the Islamic world? What does that implicate for the future of the scientific community in the Islamic world?

This item appears in the following Collection(s)