Gründung eines elektronischen Hochschulverlages auf Verbund-Ebene : Vorüberlegungen und Thesen

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-4739
http://hdl.handle.net/10900/46173
Dokumentart: (wissenschaftlicher) Artikel
Date: 2001
Source: Bibliotheksdienst, 35. Jg. (2001), H. 12, S. 1629-1632
Language: German
Faculty: 5 Philosophische Fakultät
Department: Sonstige - Neuphilologie
DDC Classifikation: 000 - Computer science, information and general works
Keywords: Universitätsverlag , Bibliotheksverbund , Elektronisches Publizieren , Zeitschrift
Other Keywords: Hochschulverlag , Wissenschaftliche Information und Kommunikation
University Press , electronic publishing , journals , Create Change , Germany
License: xmlui.dri2xhtml.METS-1.0.item-dc-rights_value_ubt-nopod
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Vorgeschlagen wird, einen elektronischen Hochschulverlag auf Landesebene (Nordrhein-Westfalen) zu gründen. Ausgangspunkt ist das Bestreben, auf die durch exorbitante Preissteigerungen, insbesondere im Bereich der naturwissenschaftlichen Zeitschriften, verursachte Krise der wissenschaftlichen Informationsversorgung mit effektiven Gegenstrategien zu reagieren. Der Mangel an Profil und das niedrige durchschnittliche Qualitätsniveau machen die bestehenden deutschen Hochschulverlage für Wissenschaftler unattraktiv. Das zentrale Problem des zu gründenden NRW-Verlages liegt in der Akquisition qualitativer Texte - d.h. darin, Wissenschaftler dazu zu bringen, in diesem Verlag zu publizieren und nicht anderswo. Erste Bedingung dafür ist, daß ein gewisses Qualitätsniveau nicht unterschritten wird. Technische Fragen sollten, anders als bei bisherigen bibliothekarischen Projekten dieser Art, keineswegs im Vordergrund stehen; entscheidend ist das wissenschaftliche Niveau der eingeworbenen Texte.

This item appears in the following Collection(s)