Tagesklinische Behandlung an der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Universitätsklinikums Tübingen. Eine Katamnese-Studie über Lebensqualität, Symptombelastung, Behandlungszufriedenheit und Lebensumstände

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-72019
http://hdl.handle.net/10900/46132
Dokumentart: Dissertation
Date: 2013
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Klosinski, Gunther (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2011-11-10
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Katamnese , Tagesklinik , Kinderpsychiatrie , Jugendpsychiatrie , Lebensqualität
Other Keywords: Behandlungszufriedenheit , Symptombelastung , Lebensumstände
day treatment , catamnesis , child and adolescent psychiatry , quality of life , satisfaction with treatment
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Einführung und Fragestellung: Das tagesklinische Behandlungssetting in der Kinder- und Jugendpsychiatrie erlebte in den letzten Jahrzehnten durch zahlreiche neue tagesklinische Behandlungseinheiten einen beachtlichen Aufschwung. Die Studienlage zu diesem Setting ist allerdings, gerade was die häufig geforderten Effectiveness-Studien im alltäglichen therapeutischen Raum betrifft, bisher als recht dünn zu bezeichnen. Um dem Rechnung zu tragen, untersucht die vorliegende Arbeit im Sinne einer solchen Effectiveness-Studie den Erfolg und Nutzen der kinder- und jugendpsychiatrischen tagesklinischen Therapie anhand der Tagesklinik des Universitätsklinikums Tübingen. Als Beurteilungsmaß hierfür dienen: 1. eine Verortung der Stichprobe der ehemaligen Patienten hinsichtlich ihrer Lebensqualität und ihrer Symptombelastung im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung und zu klinischen Referenzstichproben; 2. die Veränderung der Symptombelastung im Vergleich zum Therapiebeginn; 3. die Zufriedenheit mit der Behandlung und mit den aktuellen Lebensumständen. Methodik: Es konnten 35 von 94 Patienten (37,2%), die zwischen der Tagesklinik-Eröffnung 2003 und Ende 2008 behandelt wurden, für die Studie rekrutiert werden. Unter den insgesamt heterogenen Diagnosen stellten Störungen des Sozialverhaltens und hyperkinetische Störungen die häufigsten dar. Die ehemaligen Patienten und deren Eltern füllten im Mittel 3,3 Jahre nach Behandlungsende jeweils das ILK (Inventar zur Erfassung der Lebensqualität bei Kindern und Jugendlichen) und den FBB (Fragebogen zur Beurteilung der Behandlung) aus, die Eltern zusätzlich die CBCL (Child Behavior Checklist) und den K-FB-Tü (Katamnese-Fragebogen über die Behandlung in der kinder- und jugendpsychiatrischen Tagesklinik Tübingen). Die CBCL wurde in den Fällen, in denen es möglich war, mit einer bereits zu Therapiebeginn erhobenen CBCL verglichen. Ergebnisse: Bezüglich der Lebensqualität und der Symptombelastung lag die Tagesklinik-Stichprobe ungünstiger als die Allgemeinbevölkerung und günstiger als Stichproben akut psychiatrisch Erkrankter. Im Vergleich zum Beginn der Therapie hatte sich die Symptombelastung signifikant und deutlich reduziert. Die Therapiezufriedenheit lag auf einem hohen Niveau, das abgesehen von leichten Abweichungen dem vergleichbarer Stichproben entsprach. Diskussion: Um diese positiven Ergebnisse tatsächlich stringent der Therapie zuschreiben zu können, müssten erstens unter streng theoretischen Forschungskriterien im Sinne randomisierter kontrollierter Studien Kontrollgruppen eingesetzt werden und zweitens durch eine Rekrutierung schon bei der Anmeldung zur Therapie die Teilnehmerquote erhöht werden. Insgesamt geben die Ergebnisse dieser Studie des therapeutischen Alltags dennoch Anlass zu der Annahme, dass die Therapie der kinder- und jugendpsychiatrischen Tagesklinik in Tübingen erfolgreich und nützlich war und sind damit sehr erfreulich.

Abstract:

This catamnestic study explores the benefit of day treatment at the department of child and adolescent psychiatry at the University Hospital of Tuebingen. It explores (1) the quality of life and the symptom load of former patients compared to the general population and to clinical reference samples, (2) the changes of symptom load in contrast to the start of therapy, and (3) the satisfaction with treatment and with the current living conditions. In contrast to a randomized controlled trial, this effectiveness study is in an everyday therapeutical setting. The quality of life and symptom load were - on an average 3.3 years after treatment - better than in acute psychiatric patients and worse than in the general population. The symptom load was significantly lower than at the start of therapy. The satisfaction with treatment was at a high level, similar to that in other studies. In total, the results of this study suggest that day treatment at the University Hospital in Tuebingen was beneficial to the patients.

This item appears in the following Collection(s)