Langzeitergebnisse der operativen Versorgung des Spontanpneumothorax: Behandlungsergebnisse der Klinik Schillerhöhe

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-67940
http://hdl.handle.net/10900/46063
Dokumentart: Dissertation
Date: 2012
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Walles, Thorsten (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2000-06-05
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Spontanpneumothorax , Rezidiv
Other Keywords: VATS , Komplikationsrate
Recurrence rate , Spontaneous pneumothorax , Complication rate
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Um Spätrezidive und unerwünschte Sequelae postoperativ zu erfassen, wurden 670 Patienten mit der Diagnose Spontanpneumothorax und operativer Therapie von 1994 bis 2005 an der Klinik Schillerhöhe nachuntersucht. Dabei wurden die Patientenakten untersucht und ein eigens konzipierter Fragebogen sowie Telefonuntersuchungen ausgewertet. Es zeigte sich eine Rezidivrate von 5,2% und ein Nachuntersuchungszeitraum von über 60 Monaten. Als einziger Riskofaktor für ein Spätrezidiv fand sich das Rauchen. 46% der Patienten klagten über Thoraxschmerzen, knapp 31% über Dyspnoe. Fliegen war in unsere Arbeit nicht mit einem erhöhten Risiko, ein Spätrezidiv zu erleiden, assoziiert.

Abstract:

For the evaluation of long term operative results we followed up all patients who were admitted to Schillerhöhe Hospital with diagnosis of spontaneous pneumothorax between 1994 and 2005. For that we evaluated hospital data and sent out specially designed questionnaires and called the patients. The recurrence rate was 5,2% of 670 patients, follow up was over 60 months. Smoking was the only risk factor attributed to recurrence. 46% of all patients complained of thoracic pain, 31% of dyspnoe. Flying was not a risk factor for late recurrence in our study.

This item appears in the following Collection(s)