Octreotid in der Behandlung des Chylothorax bei Erwachsenen. Analyse der klinischen Medikamentenwirkung und -nebenwirkungen

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-65242
http://hdl.handle.net/10900/46026
Dokumentart: Dissertation
Date: 2012
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Walles, Thorsten (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2012-10-16
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Octreotid , Chylothorax , Therapie , Nebenwirkung , Erwachsener
Other Keywords: Erwachsene
Octreotide , Therapy , Adults , Side Effects
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Das Krankheitsbild des Chylothorax ist selten und hat vielfältige Ursachen. Einen allgemeingültigen Behandlungspfad gibt es nicht. Die primäre oder zumindest unterstützende konservative Therapie mit diätetischen Maßnahmen wie Nahrungskarenz mit parenteraler Ernährung bzw. MCT-Diät zählt zur Basistherapie. Die operativen Techniken zielen ab auf eine Pleurodese mittels Pleurektomie oder Talkuminsufflation bzw. einen direkten Verschluss der Leckage des Chylusaustrittes. Der Behandlungserfolg des Chylothorax mit Somatostatin-Analoga wie Octreotid bei Kindern, motivierte in der klinischen Praxis zum Off-Label-Use von Octreotid auch bei Erwachsenen. Aufgrund der niedrigen Prävalenz des Chylothorax gibt es jedoch nur wenige dokumentierte Einzelfallberichte über die meist positiven Ergebnisse der Octreotid-Therapie (OCT) und mögliche Nebenwirkungen. In unserer retrospektiven Kohorten-Studie wurden die Behandlungsergebnisse aller Patienten verglichen, die im Zeitraum von 2000 bis 2010 in der thoraxchirurgischen Abteilung der Klinik Schillerhöhe wegen eines Chylothorax behandelt wurden. Ziel der Auswertung war eine Überprüfung der Wirksamkeit von Octreotid bei der Therapie von Erwachsenen mit einem primären oder sekundären Chylothorax. Des Weiteren sollten mögliche Nebenwirkungen anhand des bekannten Nebenwirkungsprofils aus der Pädiatrie bzw. aus den zugelassenen Anwendungen identifiziert werden. Aus insgesamt 35 Behandlungsfällen wurden 25 in die Studie eingeschlossen, davon erfolgte in 14 Fällen eine Behandlung ohne Octreotid OCT(-), in 11 Fällen wurde der Chylothorax mit Octreotid OCT(+) behandelt. In der vorliegenden Studie konnte keine signifikante Verbesserung des Krankheitsverlaufes durch die unterstützende Therapie mit Octreotid festgestellt werden. Unsere Ergebnisse zeigen, dass eine medikamentöse Therapie des sekundären Chylothorax mit Octreotid tendenziell zu einer Zunahme der Thoraxdrainagenverluste und konsekutiv zu einer Verlängerung der Thoraxdrainagentherapie, sowie zu einer signifikanten Verlängerung der Diätdauer führt. Die Krankenhausverweildauer als indirekter Hinweis auf den Erfolg einer Therapie, war in der OCT(+)Gruppe beim sekundären Chylothorax tendenziell verlängert. Die Gabe von Octreotid bei erwachsenen Patienten mit Chylothorax führte nicht zu den aus der Pädiatrie bekannten medikamentenassoziierten Nebenwirkungen. Ein Patient verstarb unter OCT im fulminanten Multiorganversagen, ein Zusammenhang zur OCT konnte jedoch nicht nachgewiesen werden. Es handelt sich bei vorliegender Untersuchung um die nach unserem Wissen derzeit umfassendste Analyse bezüglich der Wirksamkeit und des Nebenwirkungsprofils von Octreotid bei der Behandlung des primären und sekundären Chylothorax bei Erwachsenen. Die Indikation zur Therapie des Chylothorax mit Octreotid bei Erwachsenen sollte kritisch gestellt werden, da aufgrund der Ergebnisse dieser Studie kein Nutzen nachweisbar ist.

Abstract:

The chylothorax is a very rare disease caused by different factors. A general treatment procedure is not available. Food abstinence or MCT (medium chain triglycerides) diet is used in the primary conservative therapy or as an accompanying measure. Surgical interventional options are targeted towards pleurodesis, chemical or surgical, or the direct occlusion of the leakage in the thoracic duct. Motivated by the beneficial treatment with somatostatin analogs in children, octreotide is also used as an off-label-use medication in adults in the clinical practice. Because of the low prevalence of the chylothorax there are only a few case-reports available which are documenting the side-effects of the octreotide therapy and mainly positive results. This retrospective cohort study evaluates the result of the treatment of all patients suffering from chylothorax between 2000 and 2010 at the Department of Thoracic Surgery at the Clinic Schillerhöhe in Germany. The purpose of this study is to verify the effectiveness of the octreotide therapy in adults with a primary or secondary chylothorax. Furthermore it aims to identify potential side-effects, also known from pediatric treatment and other already approved applications. From all the available 35 chylothorax case-reports, 25 were included into this study. In 11 cases octreotide was used in the therapy of the chylothorax OCT(+), while in the other 14 cases octreotide was not used as medication OCT(-). As a result of this study, using octreotide in the treatment of the chylothorax in adults did not show any significant benefits to the course of the disease. In case of the secondary chylothorax the result shows that the octreotide medication leads to a by trend increased thoracic chylous drainage and consecutively to a lengthen duration of the thoracic drainage therapy as well as to a significant lengthening in the duration of the diet therapy. The number of days patients stay in hospital, as a direct indicator for the effectiveness of the therapy, was increased by trend with the secondary chylothorax in the OCT(+) group. The treatment with octreotide in adults did not lead to the side-effects which are known from pediatric usage. One patient died under octreotide therapy on a fulminant multiple organ dysfunction syndrome. However, a connection to the octreotide therapy could not be proved. It is worth to say that, to our knowledge, this study is currently the most comprehensive study available that deals with the analysis of the effectiveness and the side-effects of the octreotide therapy in adults with primary or secondary chylothorax. The indication for an octreotide therapy in adult chylothorax patients should be determined critically, since this study cannot confirm any benefits to the course of the disease.

This item appears in the following Collection(s)