Glykoprotein VI als neuer prädiktiver Biomarker für das akute Koronarsyndrom

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-40592
http://hdl.handle.net/10900/45459
Dokumentart: Dissertation
Date: 2009
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Advisor: May, Andreas (Privatdozent Dr.)
Day of Oral Examination: 2009-06-15
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Arterielle Thrombose , Akutes Koronarsyndrom , Durchflusscytometrie
Other Keywords: Myokardiale Ischämie , Glykoprotein VI
Arterial thrombosis , Acute coronary syndrome , Myocardial ischemia , Flow cytometry
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Das Glykoprotein VI der Thrombozytenoberfläche trägt entscheidend zu thrombotisch-ischämischen Prozessen, wie sie akuten Koronarsyndromen zugrunde liegen, bei. Basierend auf den Ergebnissen einer Pilotstudie wurde in der vorliegenden prospektiven Studie die GPVI-Expression von Patienten mit symptomatischer koronarer Herzerkrankung untersucht. Die Patienten wurden koronarangiographiert. Die Messung der GPVI-Expression erfolgte mit Hilfe der Durchflusszytometrie. Patienten, bei denen ein akutes Koronarsyndrom (ACS) diagnostiziert wurde, zeigten signifikant höhere GPVI-Werte als Patienten mit stabiler Angina pectoris (SAP). Patienten mit erhöhter GPVI-Expression hatten ein gesteigertes Risiko für ACS. Erhöhte GPVI-Werte waren unabhängig von den Myokardnekrosemarkern (Troponin, Kreatinkinase, Kreatinkinase-MB) prädiktiv für ein ACS. Die Ergebnisse dieser Studie deuten darauf hin, dass das thrombozytäre GPVI als Biomarker fungieren und Patienten mit ACS früh identifizieren könnte. Bereits erhöhte GPVI-Werte bei noch im Normbereich liegenden Myokardnekrosemarkern sprechen dafür, dass durch die Bestimmung der GPVI-Expression eine Diagnose bereits vor Eintreten einer schweren myokardialen Ischämie ermöglicht werden könnte. In weiteren Studien sollte geklärt werden, ob Patienten mit erhöhten GPVI-Werten eine schlechtere Prognose mit im Verlauf vermehrt auftretenden kardiovaskulären Ereignissen haben.

Abstract:

The platelet collagen receptor glycoprotein VI is critical for the formation of arterial thrombosis. In this prospective study, GPVI platelet surface expression was examined in patients with stable angina and in patients with acute coronary syndrome (ACS). Surface expression of platelet collagen receptor GPVI was determined by flow cytometry. Patients with ACS showed a significantly enhanced GPVI expression compared with patients with stable angina and healthy controls. Elevated platelet GPVI expression was associated with ACS independent of markers of myocardial necrosis such as troponin, creatine kinase and creatine kinase-MB. In ACS, platelet surface GPVI expression was already elevated several hours before troponin and creatine kinase indicated myocardial injury. We conclude that the determination of the platelet-specific thrombotic marker GPVI may help to identify patients at risk before myocardial ischemia is evident.

This item appears in the following Collection(s)