Vergleichende Untersuchungen zu Zwei-Medien-Abrasion an den Kompositen Artglass®Arabesk Top® Diamond Lite® Sinfony®

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-36612
http://hdl.handle.net/10900/45353
Dokumentart: Dissertation
Date: 2008
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Advisor: Geis-Gerstdorfer, Jürgen (Prof.)
Day of Oral Examination: 2006-11-29
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Abrasiver Verschleiß , Verschleißprüfung , Verbundwerkstoff
Other Keywords: Komposite , Zwei-Medien-Abrasion , Verschleiss , Abrex , Kausimulator
Composite , Two-body abrasion , Wear
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Die vorliegende Studie beschäftigte sich mit der Untersuchung des Oberflächenverschleißes dentaler Komposite nach Alterung in verschiedenen Lagerungsmedien.Hierfür sollte das für die Industrie entwickelte Verschleißprüfgerät Abrex (INNOWEP, Würzburg) zum Einsatz kommen, welches für die Testung von Kompositproben modifiziert wurde. Es sollte herausgefunden werden, ob dieses Gerät für den Einsatz von in vitro Verschleißprüfungen von Kompositen geeignet ist und ähnliche Ergebnisse liefert wie der zuvor verwendete Kausimulator (Willytec, München). Die speziell hergestellten Proben der Komposite wurden hierfür einer künstlichen Alterung ausgesetzt und anschließend im Abrex auf Verschleiß getestet. Die gefundenen Ergebnisse unter Verwendung des Abriebprüfgerätes Abrex korrelieren in einigen Fällen mit denen des Kausimulators, was es zu einer ernst zu nehmenden Alternative für Verschleißprüfungen dentaler Komposite macht.

Abstract:

In the following study the wear of several dental composites was tested. Therefor a new chewing machine was used. For simulating the wear the composites were aged artificially. A two-body abrasion method was exercised and a new chewing simulator was used. The aim was to find out how the composites behave and the new machine works compared to other chewing simulators.

This item appears in the following Collection(s)