Entwicklung und Evaluation eines interaktiven multimedialen Programms zur präoperativen Information und Aufklärung von erwachsenen Patienten im Bereich der Anaesthesie

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-28280
http://hdl.handle.net/10900/45013
Dokumentart: Dissertation
Date: 2007
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Advisor: Unertl, K.
Day of Oral Examination: 2003-11-27
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Patientenschulung , Programm , Verbraucherzufriedenheit , Narkosevorbereitung , Angst
Other Keywords:
patient education , program , consumer satisfaction , preparation before anesthsia , fear of anesthesia
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In enger Zusammenarbeit mit Patienten entstand ein multimediales Informationsprogramm über Anästhesie in laienverständlicher Form mit einem hohen Grad an Interaktivität und weitgehend individueller Abrufbarkeit des Inhalts. Es konnte ohne fast immer ohne Hilfe auch von älteren Patienten und Patienten ohne Computerkenntnisse benutzt werden. Die Patienten empfanden das Programm in einem direkten Vergleich mit dem Aufklärungsbogen vor allem anschaulicher und zeitgemäßer. Knapp ein Fünftel empfand das Programm im Vergleich zum Bogen für zu unpersönlich. Eine signifikant bessere Bewertung erhielt das Computerprogramm im Vergleich zum herkömmlichen Aufklärungsbogen bezüglich Verständlichkeit der Texte, Verständnisförderung durch Bildmaterial und Gestaltung. Die Patienten zeigten sich sowohl prä- als auch postoperativ sowie im direkten Vergleich signifikant zufriedener und fühlten sich durch Einsatz des Computerprogramms signifikant besser auf die Narkose vorbereitet. Die Dauer der Prämedikationsvisite sowie die präoperative Angst reduzierte sich durch den Einsatz des Computerprogramms nur gering.

Abstract:

In close collaboration with patients, a multimedia education program about anaesthesiology was developed. It is suitable for a layperson and shows a high level of interactivity and individual use to a large extent. The program could be used by elder patients mainly without help, even if computer literacy was lacking. In direct comparison to education with a printed brochure the patients felt the program to be more colorful and contemporary. However, almost one fifth of the patients thought, that the program was more impersonal than the brochure. The patients estimated the program to be significantly more comprehensive, also due to use of graphical material and they preferred the design in a significant way. In an evaluation before and after surgery the patients were significantly more content with the program and felt significantly better prepared for anesthesia. No significant influence of the program could be detected regarding the duration of the ward round before surgery, or regarding fear of anesthesia.

This item appears in the following Collection(s)