Biomechanische Eigenschaften humaner Spongiosa nach Gammasterilisation versus Hitzedesinfektion mit dem Lobator sd–1

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-20731
http://hdl.handle.net/10900/44745
Dokumentart: Dissertation
Date: 2005
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Advisor: Winter, Eugen
Day of Oral Examination: 2003-05-09
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Biomechanik , Spongiosa , Sterilisation , Knochentransplantation
Other Keywords: Hitzedesinfektion
Biomechanic , cancellous bone , bone transplantation , sterilisation , heat disinfection
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Nach Hitzedesinfektion und Gammasterilisation wurden die biomechanischen Eigenschaften von humaner Spongiosa im Druckversuch getestet. Zur Hitzedesinfektion wurde der Lobator sd-1 verwendet. Gammasterilisation erfolgte mit einer 60Co-Quelle bei einer Dosis von 25,1 kGy und 30,5 kGy. Die Druckversuche der Spongiosazylinder wurden gemäß EN DIN 604 an einer Material-prüfmaschine (Zwicki 1120) durchgeführt. Insgesamt konnten nach Selektion 45 Hüftköpfe mit n = 180 Prüfkörper getestet werden. Als Prüfparameter wurden der E-Modul, die Druckfließspannung und die Druckfestigkeit ermittelt. Eine Minderung der biomechanischen Eigenschaften konnte im Vergleich der Mediane in der Lobator sd-1 Gruppe am deutlichsten erkannt werden. In der statistischen Auswertung mit dem F-Test konnte für die Unterschiede keine Signifikanz nachgewiesen werden.

Abstract:

After heat disinfection and gamma sterilisation biomechanical compression tests on human cancellous bone were perfomed. For heat disinfection Lobator sd-1 was used. Gamma sterilisation was performed a 60Co source (25.1 kGy and 30.5 kGy). Compression tests of 180 cancellous bone cylinders (out of 45 femoral heads) were carried out according to EN DIN 604 in a material test machine (Zwicki 1120). Young’s modulus, Yield-point and compression strength were tested. In conclusion no significant differences (F-Test) concerning the biomechanical qualities could be found in the tested groups.

This item appears in the following Collection(s)