Stoffwechselaktives, Transcobalamin II-gebundenes Vitamin B12 im Vergleich zum gesamten Vitamin B12 : Ein neuer Labortest

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-15424
http://hdl.handle.net/10900/44586
Dokumentart: Dissertation
Date: 2004
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Advisor: Wahl, Richard
Day of Oral Examination: 2002-05-28
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Vitamin B12 , Radioimmunoassay , Bindeproteine
Other Keywords: Transcobalamin , Methodenvergleich
transcobalamin , method comparison
License: Publishing license excluding print on demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Transcobalamin II (TC II) ist das entscheidende Vitamin B12-Bindungsprotein, durch welches das in der Blutbahn zirkulierende Cobalamin erst biologisch verfügbar wird. Aus diesem Grund gewinnt TC II in der Vitamin B12-Mangel-Diagnostik zunehmend an Bedeutung, zumal die seitherigen B12-Bestimmungsmethoden Schwachstellen aufweisen und zu Fehldiagnosen führen können. Voraussetzung für seine Verwendung als diagnostischer Parameter ist jedoch ein geeigneter Labortest. In der vorliegenden Arbeit wird ein neuer Test der Firma Axis Shield (Holo TC RIA) mit dem ADVIA Centaur Testkit für Vitamin B12 (Bayer) sowie mit dem Urinexkretionstest nach Schilling verglichen. Alle Teste können in der Diagnostik des Vitamin B12-Mangels eingesetzt werden. Der Holo TC RIA wird anhand seiner Testgüte sowie seiner Durchführbarkeit im Routine-Labor nach verschiedenen Kriterien beurteilt. Hierzu gehört auch die Ermittlung des Referenzbereichs für TC II-gebundenes Vitamin B12. Verwendung fanden 119 Blutproben von Patienten der Tübinger Universitätsklinik sowie 112 Blutproben von Spendern der Tübinger Blutbank. Mit Intra-Assay-Standardabweichungen von 3,28 pmol/l (Gefriertruhenlagerung), 5,31 pmol/l (Kühlraumlagerung) bzw. 4,67 pmol/l (Lagerung bei Raumtemperatur) und einer Inter-Assay-Standardabweichung von 3,13 pmol/l sowie einer Gesamt-Standardabweichung von 6 pmol/l wurden Präzisionsparameter gefunden, wie sie auch für andere klinisch-chemische Parameter akzeptiert werden. Eine ausreichende Präzision des Holo TC RIA ist somit gegeben. Da der Test bislang nicht automatisiert ist, ist auf eine standardisierte Durchführung der Analysen zu achten. Neben dem Ablauf der Analysenserie haben auch Lagerungsdauer und Lagerungstemperatur der Proben Auswirkungen auf die Messergebnisse. Diese spielen jedoch nur bei langen Lagerungszeiten, wie sie im Klinikalltag normalerweise nicht vorkommen, eine Rolle. Das Referenzintervall für TC II-gebundenes Vitamin B12 im Serum oder Plasma wurde auf drei verschiedenen Rechenwegen ermittelt. Es reicht für Männer von etwa 20 bis 90 pmol/l. Frauen haben im Durchschnitt um etwa 13 pmol/l niedrigere Konzentrationen an TC II-gebundenem Vitamin B12 als Männer. Nach dem vorgenommen Methodenvergleich des Holo TC RIA mit dem entsprechenden Test für das ADVIA Centaur-Gerät liegen etwa 20 bis 25 % des in der Blutbahn zirkulierenden Vitamin B12 an TC II gebunden vor. Eine rechnerische Abschätzung des TC II-gebundenen Vitamin B12 aus dem gesamten Vitamin B12 mittels Umrechnungsfaktor ist allerdings nicht zu empfehlen, da keine lineare Beziehung zwischen den beiden Größen gefunden werden konnte. Eine direkte Bestimmung des TC II-gebundenen Vitamin B12 ist somit angezeigt, um bessere therapeutische Konsequenzen ziehen zu können. Beim Vergleich des Holo TC RIA mit dem Schilling-Test als Referenzmethode zeigte sich anhand von 14 Proben, dass bei Messwerten für TC II-gebundenes Vitamin B12 im festgelegten Normbereich der Schilling-Test ebenfalls normal ausfiel (Spezifität 100 %). Die Sensitivität des Holo TC RIA war bei Bezug auf den Schilling-Test allerdings auf 50 % reduziert. Insgesamt ist der neue Holo TC RIA ein geeigneter Labortest zur Bestimmung von TC II-gebundenem Vitamin B12. Einschränkungen für seine Verwendung in der Vitamin B12-Mangeldiagnostik sind bei verschiedenen Erkrankung wie Leber- und Nierenfunktionsstörungen sowie bei lymphoproliferativen Erkrankungen zu erwarten, da bei diesen Erkrankungen erhöhte Spiegel an TC II-gebundenem Vitamin B12 beschrieben werden.

Abstract:

Transcobalamin II (TC II) is the relevant vitamin B12-binding protein. Through TC II only, the cobalamin, circulating in the bloodstream, becomes biologically available. Therefore TC II is gaining more and more importance in the diagnostics of vitamin B12 deficiency. Moreover, the existing methods to determine vitamin B12 show weaknesses and lead to false diagnoses. In order to use TC II as a diagnostic parameter, a suitable laboratory test is required. The provided thesis compares the new Holo TC RIA (Axis Shield) with the ADVIA Centaur’s testkit for vitamin B12 (Bayer) and with the urinary excretion (Schilling) test. All three can be used in the diagnostics of vitamin B12 deficiency. The Holo TC RIA is evaluated for the test quality as well as its feasibility in the standard laboratory according to various criteria. This also includes the determination of the reference interval for TC II-bound vitamin B12. The investigation was based on 119 blood samples from patients (University Hospital Tübingen) as well as 112 blood samples from donators (Blood bank Tübingen). We determined the following precision values, which are also accepted for other laboratory paramters: intra-assay-standard deviations of 3,28 pmol/l (freezer storage), 5,31 pmol/l (refridgerator storage) and 4,67 pmol/l (storage at room teperature), respectively. The inter-assay-standard deviation was 3,13 pmol/l with a total standard deviation of 6 pmol/l. We considered the precision of the Holo TC RIA as sufficient. As the test is not automated yet, it has to be attended to a standardised performance of the analyses. In addition to execution, the time and the temperature of sample storage have effects on the results. But the latter are only important when having very long storage times which are, however, not seen in daily practice. The reference interval for TC II-bound vitamin B12 in serum or plasma was determined by three different calculation methods. It reaches from 20 to 90 mol/l in men. Women show concentrations of TC II-bound vitamin B12 which are in average 13 pmol/l lower than in men. As shown in the presented method comparison of the Holo TC RIA and the vitamin B12 testkit for the ADVIA Centaur about 20 to 25% of the vitamin B12, circulating in the bloodstream, are bound to TC II. No linear relationship between TC II-bound vitamin B12 and total vitamin B12 was found. Therefore it is not recommended to transform the aforementioned values by using a conversion factor. The direct determination of TC II-bound vitamin B12 is indicated to come up with proper therapeutic procedures. The comparison of the Holo TC RIA with the Schilling test as the reference method using blood samples of 14 probands showed the following: If the value for TC II-bound vitamin B12 was determined within the new reference interval, the Schilling test was normal, too (specifity of 100%). On the other side the sensitivity of the Holo TC RIA was reduced to 50%. Altogether, the new Holo TC RIA is a suitable laboratory test to determine TC II-bound vitamin B12. The application of this test in the diagnostics of vitamin B12 deficiency might be less useful in patients suffering from several diseases such as liver and kidney malfunction as well as lymphoproliferative disorders as these may lead to increased levels of TC II-bound vitamin B12.

This item appears in the following Collection(s)