Experimentelle Untersuchung zur Effektivität der Chemoembolisation von Lebertumoren

DSpace Repository

Show simple item record

dc.contributor.advisor Huppert, P. E. de_DE
dc.contributor.author Eul, Thomas de_DE
dc.date.accessioned 2004-07-23 de_DE
dc.date.accessioned 2014-03-18T09:34:50Z
dc.date.available 2004-07-23 de_DE
dc.date.available 2014-03-18T09:34:50Z
dc.date.issued 2004 de_DE
dc.identifier.other 112933882 de_DE
dc.identifier.uri http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-13184 de_DE
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10900/44508
dc.description.abstract Bei der Behandlung des Hepatozellulären Karzinoms (HCC) wurden bisher keine zufriedenstellenden Ergebnisse erzielt. Wenn eine kurative chirurgische Therapie aus Gründen der Tumorgröße, einer zu geringen Leberreserve oder eines verminderten Allgemeinzustandes des Patienten nicht möglich ist, werden häufig palliative Maßnahmen eingesetzt. Bei der Transarteriellen Chemoembolisation wird durch Applikation gefäßokkludierender Substanzen eine Tumorischämie ausgelöst und durch simultan applizierte Chemotherapeutika eine regional hochkonzentrierte zytostatische Wirkung herbeigeführt. Das Chemotherapeutikum wird dabei mit Hilfe eines Carriers in Form einer kapillären Embolisation appliziert. Bisher fehlen systematische Studien zur Effizienz der Komponenten Zytostatikum, Carrier und Embolisat sowie ihrer Kombinationen. In der vorliegenden Arbeit wurden die Wirkprinzipien Zytostatikum, Carrier und Gefäßokklusion systematisch miteinander kombiniert und die Effektivität der resultierenden Therapieformen miteinander verglichen. Als Maß der Effektivität diente die Hemmung des Wachstums von Morris Hepatomen in ACI-Ratten. Nach Anzüchten von Morris Hepatomen (3924 A) in Spendertieren wurden diese als 1 mm³ große Partiekel subkapsulär implantiert. Zur Therapie wurden nach medianer Laparotomie geeignete Mikrokatheter in die A. gastroduodenalis eingeführt und fixiert und durch geeignete Einschlingung benachbarter Gefäße sichergestellt, dass ein unidirektionaler Abstrom der Therapeutika nach intrahepatisch resultierte. Das Anwachsen der Tumoren und ihre Größenveränderung wurden mittels der Kernspintomographie jeweils einen Tag vor und 14 Tage nach Behandlung bestimmt. Von 76 implantierten Hepatomen wuchsen drei nicht an. Zwei Tiere starben bei der Tumorimplantation und acht Tiere starben bei oder unmittelbar nach Durchführung der Behandlung. Es wurden zwölf Therapiegruppen und zwei Kontrollgruppen mit jeweils mindestens vier Tieren ausgewertet. Es zeigte sich, dass Monotherapien (alleinige Gabe von Lipiodol, Mitomycin C, Stärkemikrosphären und Ligatur der A. hepatica) die Größenzunahme des Hepatoms nicht entscheidend verlangsamen konnten. Gleiches galt für die Kombinationen Mitomycin C + Stärkemikrosphären und Stärkemikrosphären + Ligatur der A. hepatica. Dagegen hemmten folgende Kombinationen das Tumorwachstum im Vergleich zur Kontrollgruppe signifikant: Mitomycin C + Ligatur, Mitomycin C + Lipiodol, Mitomycin C + Lipiodol + Ligatur, Mitomycin C + Stärkemikrosphären + Ligatur, Lipiodol + Ligatur sowie Mitomycin C + Poly-Lactid-Mikrosphären. Die letztgenannte Kombination war tendenziell am wirksamsten. Es konnte somit nachgewiesen werden, dass weder die alleinige intraarterielle Chemotherapie, noch die alleinige arterielle Embolisation (hier simuliert durch Ligatur der A. hepatica) das Tumorwachstum in einem vergleichbaren Maße hemmt, wie dies durch die Kombination von Wirkprinzipien erreichbar ist. Die Kernspintomographie erwies sich als geeignete Modalität zur Effektivitätsbeurteilung im Kleintiermodell. de_DE
dc.description.abstract To the present day there is no satisfying result in the treatment of the hepatocellular carcinoma (HCC) besides curative surgery. The study at hand, evaluates the different effects of transcatheter therapy with carriers, capillar occlusion or cytostatic therapy as single therapeutic measure or in combinations, all of these applied on rats with artificially induced liver carcinoma (Morris hepatoma 3924 A). The size of the tumors was measured by magnetic resonance imaging. Single therapeutic measures (lipiodol, mitomycin c, starch-micropheres and occlusion of the a. hepatica) and the combination of mitomycin c + starch-microspheres and starch-microspheres + occlusion of the a. heaptica did not prove effective. The following combinations, however, reduced the size of the liver carcinoma significantly: mitomycin c + occlusion of the a. heaptica, mitomycin c + lipiodol, mitomycin c + lipiodol + occlusion of the a. heaptica, mitomycin c+ starch-microspheres + occlusion of the a. heaptica, lipiodol + occlusion of the a. heaptica sowie mitomycin c + poly-lactid- starch-microspheres. Conclusions: The combination of intrarterial chemotherapy and intraarterial embolisation (occlusion of the a. hepatica) lowers the size of a liver carcinoma significantly, compared with single therapeutic measures or the control group; Magnetic resonance imaging is suitable for detecting localized liver lesions in a rat model. en
dc.language.iso de de_DE
dc.publisher Universität Tübingen de_DE
dc.rights ubt-podok de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en en
dc.subject.classification Leberzellkrebs de_DE
dc.subject.ddc 610 de_DE
dc.subject.other Kernspintomographie , Transarterielle Chemotherapie de_DE
dc.subject.other hepatocellular carcinoma , transarterielle chemoembolisation , magnetic resonance imaging en
dc.title Experimentelle Untersuchung zur Effektivität der Chemoembolisation von Lebertumoren de_DE
dc.title Experimental examinations of effects of chemoembolisation on hepatic carcinomas en
dc.type Dissertation de_DE
dc.date.updated 2004-07-23 de_DE
dcterms.dateAccepted 2001-11-08 de_DE
utue.publikation.fachbereich Sonstige de_DE
utue.publikation.fakultaet 4 Medizinische Fakultät de_DE
dcterms.DCMIType Text de_DE
utue.publikation.typ doctoralThesis de_DE
utue.opus.id 1318 de_DE
thesis.grantor 05/06 Medizinische Fakultät de_DE

Dateien:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record