Musiktherapie auf einer gerontopsychiatrischen Station - Beobachtung der Patienten während der Musiktherapie und im Stationsalltag

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-8516
http://hdl.handle.net/10900/44369
Dokumentart: Dissertation
Date: 2003
Source: 0
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Advisor: Bartels, Mathias Prof. Dr.
Day of Oral Examination: 2000-11-21
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Musiktherapie , Alterspsychiatrie , Beobachtungsbogen , Demenz , Sozialverhalten
Other Keywords: Musiktherapie , Gerontopsychiatrie , Beobachtungsbogen , Demenz , Soziales Verhalten
Music therapy , geriatric inpatients , assessment scale , dementia , social behavior
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Musiktherapie auf einer gerontopsychiatrischen Station - Beobachtung der Patienten während der Musiktherapie und im Stationsalltag Die Arbeit untersucht, ob in kontrollierten Musiktherapiestunden mit gerontopsychiatrischen Patienten ein therapeutischer Effekt sichtbar wird, ob dieser anhand einer externen Beobachtung gemessen werden kann und welchen Stellenwert die Musiktherapie in der Gesamttherapie hat. Für die Untersuchung wurden zweimal wöchentlich insgesamt 32 Gruppenmusiktherapiestunden mit 26 Patienten auf einer gerontopsychiatrischen Station durchgeführt. Dokumentiert wurde anhand von Protokollen und Videoaufnahmen. Zur objektiven Messung eines Therapieerfolges wurde für jeden Patienten vom Pflegepersonal ein im Rahmen der Studie entwickelter Beobachtungsbogen (9 Parameter auf einer 10-stelligen Werteskala zum Verhalten während der Musiktherapie) und ein standardisierter Beurteilungsbogen (Beurteilungsbogen für geriatrische Patienten, BGP) bei Aufnahme in die stationäre Therapie und bei Entlassung ausgefüllt. Das Charakteristische der Musiktherapie wird an fünf ausgewählten Einzelverläufen dargestellt. Die Werte des Beobachtungsbogens der Musiktherapie wiesen eine hohe Variation zwischen den Stunden und den Patienten auf. In der Summation aller Werte fand sich kein signifikanter Unterschied zwischen Beginn und Ende der Therapiesequenz. Dies entspricht den Ergebnissen des BGP-Bogens, dessen Werte bei Aufnahme und Entlassung ebenfalls keinen signifikanten Unterschied aufwiesen. Die Einzelverläufe zeigten, dass der Verlauf der Parameter vom Verlauf der Grunderkrankung und dem Persönlichkeitsprofil der Patienten abhängt. Die Werte aus dem Beobachtungsbogen Musiktherapie wurden mit den Werten aus dem BGP verglichen. Dazu wurde eine Reihung der Patienten nach dem Schweregrad des Psychoorganischen Syndroms vorgenommen. Ein direkter Vergleich ist zwischen dem Parameter Soziale Kompetenz aus dem BGP und dem Sozialen Verhalten (Kontaktaufnahme zu anderen Personen) möglich. Der Vergleich zeigt, dass das Soziale Verhalten in der Musiktherapie nicht so stark von der Ausprägung des Psychoorganischen Syndroms abhängig ist wie die Werte des BGP. Über die Musik scheint eine Resozialisierung schwer beeinträchtigter Patienten eher möglich zu sein als im Stationsalltag. Diese Beobachtung wird auch in einer musiktherapeutischen Einzelfallbeschreibung deutlich.

Abstract:

Music therapy with geriatric patients - Evaluation and comparison with a standardized clinical test The purpose of the study was to describe the therapeutic effect of music therapy in controlled sessions with geriatric inpatients and to assess the role of music therapy in the context of clinical treatment. 32 music therapy sessions with 26 patients aged between 60 and 89 years, were documented and videotaped. During the sessions the behaviour of patients was assessed by the nursing staff via a music therapy evaluation sheet designed for this study. The sheet contained 9 parameters for active and passive participation as well as social behaviour during the session and arbitrary ten score scales. The music therapy data were compared to data from a standardized questionnaire for geriatric patients measuring skills and abilities in daily life (BGP, Kam et al. 1996), filled in at admission and discharge by the same staff. In addition, five typical cases are described in detail. Due to a high variation of scores caused by external factors and the personality of the patients no significant changes were obtained between scores at the beginning and scores at the end of treatment. This held for the music therapy evaluation sheet as well as for the standardized BGP data. All parameters showed a significant negative correlation with the degree of dementia as measured by the BGP. For analysis, therefore the patients were arranged according to the degree of dementia. From the plots it could be concluded that social behaviour during mu-sic therapy sessions was less dependent on the degree of dementia than the behaviour in clinical daily routine as measured by the BGP. Thus, during music therapy sessions a higher level of social behaviour was attained.

This item appears in the following Collection(s)