Untersuchung zum Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren in der Muttermilch als Marker für eine Atopieerkrankung der Mutter

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-7069
http://hdl.handle.net/10900/44324
Dokumentart: Dissertation
Date: 2003
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Sonstige
Advisor: Liebich, Hartmut
Day of Oral Examination: 2002-04-24
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Atopie , Gaschromatographie , Essentielle Fettsäuren , Muttermilch
Other Keywords: Delta-6-Desaturase, Gammalinolensäure
atopy , breastmilk , longchain-polyunsaturated-fatty acids , gaschromtography
License: xmlui.dri2xhtml.METS-1.0.item-dc-rights_value_ubt-nopod
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Das Ziel dieser Arbeit war eine Analyse des Gehalts an mehrfach ungesättigten Fettsäuren in der Muttermilch von Müttern mit und ohne Atopie. Dabei wurden die einzelnen Fettsäuren der omega-3 und -6 -Reihe verglichen. Die Gruppe der Atopiker wurde zusätzlich in verschiedene atopische Manifestationsformen untergliedert: Allergisches Asthma, Allergische Rhinitis, Atopische Dermatitis. Es galt, einen postulierten Defekt des geschwindigkeitsbestimmenden Enzyms Delta-6-Desaturase im atopischen Organismus zu untersuchen. Reduzierte Konzentrationen der mehrfach ungesättigten Fettsäuren werden als ein pathogenetisches Prinzip der Atopie angesehen. Von 35 atopischen, sowie von 54 nichtatopischen Frauen wurde eine Muttermilchprobe mit Hilfe der Gaschromatographie untersucht. Es zeigte sich eine Normalverteilung der Fettsäuren-Konzentrationen bei Atopikern und Nichtatopiker. Für die Fettsäuren der omega-3 und -6 Reihe ergaben sich keine signifikanten Konzentrationsunterschiede zwischen Atopiker und Nichtatopiker. Mütter mit allergischem Asthma hatten tendentiell erhöhte Arachnidonsäurewerte. Die Fettsäuren der beider Reihen korrelierten in beiden Gruppen positiv miteinander. Die Fettsäuren des omega-3-Stoffwechsels korrelierten bei den Atopikern und den Nichtatopikern schlechter. Bei den Nichtatopikern korrelierten die omega-3-Fettsäuren im Vergleich mit durchschnittlich r=0,78 besser. Es kann ein leicht veränderter Metabolismus bei den Atopikern postuliert werden. Ein Enzymdefekt der Delta-6-Desaturase bei Atopikern lässt sich wie postuliert, nicht bestätigen. Es zeigte sich in der Untergruppe Allergische Rhinitis ein signifikant erhöhter Delta-6-Desaturase-Quotient, der auf eine verminderte Aktivität dieses Enzyms schließen läßt. Jedoch finden sich keine Störungen der Fettsäurezusammensetzung in der Muttermilch dieser Mütter Es bestehen keine durch Fettsäurekonzentrationen bedingte Nachteile atopischer Milch.

Abstract:

The longchain-polyunsaturated-fatty acid composition of colostrum of mothers with and without atopy was examined in order to explore the function of enzyme Delta-6-desaturase. The omega-3 and -6 series fatty acids were compared. Delta-6-desaturase, the velocity determining enzyme, might be defective in the atopic organism. Such a defect would lead to an increase in linolic acid and a decrease of its metabolic products. The atopic group was also divided in subunits: atopic dermatitis, allergic rhinitis and allergic asthma. A breastmilk sample was gathered from 35 atopic and 54 nonatopic women and analysed with gaschromatography. There was normal distribution of the omega-3 and -6 series fatty acids. No significant differences in fatty-acid-concentration between atopic and non-atopic individuals were observed. Mothers with allergic asthma even showed elevated levels of arachidonic acid. There was positive correlation of the fatty acids of both series, in the atopic group as well as in the non-atopic group. A better correlation of the omega-3 series fatty acids was observed in the non-atopics, so that the metabolism in atopics might be slightly disturbed. An enzyme defect of the Delta-6-Desaturase in atopic individuals cannot be proved. A significantly elevated Delta-6-Desaturase-ratio was found in the subunit allergic rhinitis. This might lead to a decreased activity of this enzyme. However, no disturbances of fatty acid concentration was observed in this subunit. There is no disadvantage of breast milk from atopic mothers due to fatty acid concentration.

This item appears in the following Collection(s)