Polymorphismen der Promotorregion des Wachstumshormongens bei familiärem Kleinwuchs

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-6883
http://hdl.handle.net/10900/44318
Dokumentart: Dissertation
Date: 2002
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Sonstige
Advisor: Ranke, M.B.
Day of Oral Examination: 2003-01-02
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Polymorphismus , Minderwuchs , Somatotropin
Other Keywords: Polymorphismus , Kleinwuchs , Wachstumshormon , hGH , Promotor
short stature , growth hormone gene , polymorphism , promotor , hGH
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Beim fam. Kleinwuchs handelt es sich um eine Normvariante des Wachstums. Diese Patienten zeigen als einziges auffälliges Merkmal die geringe Körpergröße (< 3. Perzentile), die Eltern der Pat. sind ebenfalls kleinwüchsig. Die genetischen Ursachen dieser Wachstumsvarianten sind bisher unbekannt. Ein Kandidaten-Genlokus für Wachstumsvarianten ist die Promotorregion des hGH-1-Gens. Sie beinhaltet Regulationssequenzen (cis-Elemente), an welche verschiedene Transkriptionsfaktoren (z.B.NF-1) binden. Mögliche genetische Varianten, welche für den fam. Kleinwuchs (mit)verantwortlich sein könnten wurden gesucht. Untersucht wurde die Promotorregion des hGH-1-Gens von 8 kleinwüchsigen Familien (n=23) und von 60 Kontrollen. Andere mit Kleinwuchs einhergehende Erkrankungen (z.B. klassischer WH-Mangel, Hypothyreose, organischer/syndromaler Kleinwuchs etc.) wurden bei den Kindern ausgeschlossen. In der Promotorregion wurden unter Verwendung zweier PCRs und anschließender SSCP-Analyse insgesamt 9 Haplotypen entdeckt, welche sowohl bei den Probanden, als auch bei den Kontrollen vorkamen. Durch Sequenzierung der Fragmente wurden 6 Polymorphismen mit einem Basenaustausch und ein einzelner mit einem Austausch von drei Basen gefunden. Bis auf einen (NF-1Box), lagen alle übrigen detektierten Polymorphismen außerhalb der Regionen mit bekannten cis-Elementen. Wegen möglicher funktioneller Bedeutung des Polymorphismus in der NF-I-Box (G-339T), erfolgte eine Analyse dieser Region mittels Restriktionsverdau bei allen Probanden. Alle gefundenen Varianten kamen sowohl bei den Probanden, als auch bei den Kontrollen vor. Diese Studie zeigt, dass die Promotorregion des hGH-1-Gens sehr polymorph ist. Es konnte kein einzelner für den familiären Kleinwuchs spezifischer Polymorphismus gefunden werden. Ein Effekt durch eine spezifische Kombination verschiedener Polymorphismen auf die WH-Genexpression kann nicht ausgeschlossen werden.

Abstract:

Idiopathic short stature is a variant of growth. These patients show the small body size as only remarkable characteristic (< 3. Percentiles), parents of the patients are also constitutionally short. The genetic causes of this growth variant are so far unknown. A candidate genelocus for growth variants is the promotorregion of the hGH-1-Gene. It contains regularization sequences (cis-elements), to which different transcription factors (e.g.NF-1) bind. Possible genetic variants, which contribute constitutionally short stature were searched. The promotorregion of the hGH-1-Gene of 8 short families (n=23) was examined in comparison to 60 controls. Other diseases accompanying with short stature (e.g. classical GH deficiency, hypothyreosis, organic/syndromal short stature etc.) were excluded. Using two PCRs and following SSCP analysis we discovered altogether 9 haplotypes in the promotorregion, which occurred both at the probands and controls. By sequence analysis of the fragments 6 polymorphisms with an exchange of one base and one with an exchange of three bases were found. Up to one (in the NF 1-box), all remaining detected polymorphisms lay outside of the regions with well-known cis-elements. Because of possible functional meaning of the polymorphism in the NF 1-box (G-339T), an analysis of this region took place by enzymatic digestion at all probands. All found variants occurred both at the probands and controls. This study shows that the promotorregion of the hGH-1-Gene is highly polymorphic. It could not be found any individual polymorphism specific to the idiopathic short stature. An effect by a specific combination of different polymorphisms on the GH-Gene-Expression cannot be excluded.

This item appears in the following Collection(s)