Eye Tracking als Instrument der Werbeerfolgskontrolle

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-63697
http://hdl.handle.net/10900/44131
Dokumentart: ResearchPaper
Date: 2012
Source: Reutlinger Diskussionsbeiträge zu Marketing & Management ; 2012,5
Language: German
Faculty: 9 Sonstige / Externe
Department: Sonstige/Externe
DDC Classifikation: 330 - Economics
Keywords: Augenfolgebewegung , Werbeerfolgskontrolle , Werbung
Other Keywords: Eye Tracking , Marketing-Kommunikation
Advertising effectiveness , Advertising , Marketing communications
Other Contributors: Rennhak, Carsten
Nufer, Gerd (Hrsg.)
ISBN: 1863-0316
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In Zeiten steigender Informationsüberlastung müssen Werbemedien zielgruppengerecht gestaltet werden, damit die Werbebotschaft bei den Kunden wie gewünscht ankommt. Das moderne Eye-Tracking-Verfahren bietet Unternehmen die Möglichkeit, mit Hilfe modernster Technik, Werbemittel schon im Vorfeld der Veröffentlichung in Bezug auf ihre Werbewirkung zu untersuchen. So können frühzeitig Optimierungsvorschläge zur Umgestaltung der Medien hinsichtlich der Platzierung von Bild- und Textelementen erarbeitet werden. In der vorliegenden Arbeit werden der Begriff Werbeerfolg und seine Messung vorgestellt. Anschließend wird auf die Grundlagen der menschlichen Wahrnehmung und die Grundlagen zur Verarbeitung visueller Informationen im Gehirn eingengangen. Darauf aufbauend werden die in der Praxis gebräuchlichen Einsatzmöglichkeiten des modernen Eye-Tracking-Verfahrens präsentiert. Zusätzlich wird erläutert, welche technische Methodik hinter dem Eye-Tracking-Verfahren steckt. Abgeschlossen wird die Arbeit mit einer kritischen Würdigung des Themas und einem Fazit.

This item appears in the following Collection(s)