Portfolio "International "Studieren" - Internationalisierung des Curriculums durch interkulturelle Kompetenz und Integration

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-67189
http://hdl.handle.net/10900/43956
Dokumentart: Periodikum
Date: 2013
Source: Tübinger Beiträge zur Hochschuldidaktik ; (2013) 9,1
Language: German
Faculty: 8 Zentrale, interfakultäre und fakultätsübergreifende Einrichtungen
Department: Interdisziplinäre Arbeitskreise und Arbeitsstellen
DDC Classifikation: 370 - Education
Keywords: E-Portfolio <Pädagogik> , Portfolio <Pädagogik> , Interkulturalität , Interkulturelles Lernen , Interkulturelles Verstehen , Internationalisierung
Other Keywords: Interkulturelle Kompetenz , Internationalisierung des Curriculums , Internationalisierung der Lehre , Diversitätsorientierung der Lehre
Other Contributors: Richter, Regine (Hrsg.)
Baatz, Christine (Hrsg.)
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Dieser Beitrag beschreibt die Konzeption und Einführung eines ePortfolios mit dem Leitthema »International Studieren« als Teil eines Projekts zur Integration ausländischer Studierender und Internationalisierung des Studienalltags. Die Konstellation bei diesem Teilprojekt beinhaltete, dass das Portfolio »International Studieren« im Dezernat Studium und Lehre der Universität Tübingen, also einer zentralen Verwaltungseinheit, konzipiert wurde, um dann dezentral in Lehrveranstaltungen in den Fakultäten umgesetzt zu werden. Daher bezieht sich dieser Erfahrungsbericht einerseits auf die strukturell-organisationalen Rahmenbedingungen der Portfolio-Einführung und andererseits auf die didaktischen Erfahrungen, die bei einem erstmaligen Portfolio-Einsatz in einer Lehrveranstaltung gemacht wurden. Die Erkenntnisse aus den ePortfolio-Piloten »International Studieren« sind übertragbar auf Portfolio-Vorhaben, mit denen die folgenden und angrenzende Ziele verfolgt werden: - Steuerung der Orientierungsphase beim Einstieg in das Hochschulstudium - Begleitung eines kontinuierlichen Lernprozesses (mit Möglichkeit der Verteilung von Prüfungslast) - Verankerung von Querschnittsthemen wie Internationalisierung und Integration, aber auch z.B. Nachhaltigkeit, Diversity Human Development etc, - Integration von Schlüsselqualifikationen in die Fachlehre - Angebot von niederschwelligen Schreibanlässen als Einstieg in das akademische Schreiben - Lernziele für Studierende transparent machen.

This item appears in the following Collection(s)