Aktive Studierende - kompetenzorientierte Ausbildung: Fallbeispiele lernender Lehrender

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-32019
http://hdl.handle.net/10900/43879
Dokumentart: Periodikum
Date: 2007
Source: Tübinger Beiträge zur Hochschuldidaktik ; 3,2007 ; 2
Language: German
Faculty: 8 Zentrale, interfakultäre und fakultätsübergreifende Einrichtungen
Department: Interdisziplinäre Arbeitskreise und Arbeitsstellen
DDC Classifikation: 370 - Education
Keywords: Hochschuldidaktik , Hochschulseminar , Konzeption , Lehrveranstaltung , Kompetenz , Leistungsbeurteilung
Other Contributors: Richter, Regine (Hrsg.)
Baatz, Christine (Hrsg.)
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Hohe studentische Aktivität ist ein Hauptanliegen der Bologna-Reform, die Kompetenzorientierung der Ausbildung ein anderes. Effektivem Beurteilen von studentischen Aktivitäten wie Vorträgen, mündlichen Examen und schriftlichen Produkten kommt somit eine besondere Bedeutung zu. Die Effekte der Benotungsmethode sollen sein: Es ist allen klar, welche Kompetenzen benotet werden und wie sie gestellt werden. Die Beurteilungsmethode soll schon im Voraus die methodische und fachliche Qualität der Arbeit stimulieren. Die Beurteilung soll mit allfälligen Begleitfunktionen nicht in Konflikt treten und für alle nachvollziehbar sein. Bei schriftlichen Arbeiten ist eine zuverlässige Selbstbeurteilung möglich. Anhand von Beispielen aus verschiedenen Fachbereichen wird der Gestaltungsspielraum deutlich, in dem sich die genannten Kriterien umsetzen lassen.

This item appears in the following Collection(s)