Aufsätze zu Religionsgeschichte und Theologie

DSpace Repository


Dateien:
Aufrufstatistik

URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-5052
http://hdl.handle.net/10900/43797
Dokumentart: Buch (Monographie)
Date: 1996
Source: ISBN 3-928096-10-9, (28,50 EUR)
Language: German
Faculty: 8 Zentrale, interfakultäre und fakultätsübergreifende Einrichtungen
Department: Interdisziplinäre Einrichtungen
DDC Classifikation: 200 - Religion
Keywords: Religion / Geschichte , Mysterien , Christentum
Other Keywords: Zarathustra , Mohammed , Gnosis , Geheimbünde , Ämtertheologie
License: xmlui.dri2xhtml.METS-1.0.item-dc-rights_value_ubt-nopod
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Eine erste Gruppe von Aufsätzen bietet einmal Stellungnahmen zur Zarathustrischen Reform des 8. Jahrhunderts v. Chr., andererseits behandelt sie deren Ausformung im Königreich Kommagene des 1. Jahrhunderts vor bzw. nach Chr. sowie die Auswirkungen der zarathustrischen Geistigkeit auf den christlichen Raum: Ansätze zur Integration östlichen Gedankengutes bei Origenes; Mani, das Christentum und der Iran; Anmerkungen zum Illuminatentum. Wie der Aufsatz: 'Die kommagenischen Gottkönige und ihre Θεοὶ ε̉πέκοοι' ist auch die Arbeit: 'Ein Archimystes in Sagalassos' den Ausformungen der Mysterien-Kulte im außer-kommagenischen antiken Raum gewidmet. Weitere Aufsätze beleuchten Aspekte des religio-soziologischen Ansatzes der Arbeit Heilsgeschichtlich verfaßte Theologie und Männerbünde, die in dem genannten Buche nicht berücksichtigt worden waren. Dazu gehören die Titel: Projektentwurf Männerbünde und: Religion in the Service of an Elite. Zudem wird eine aus dem genannten Ansatz resultierende Staatsbildungstheorie entwickelt. Folgerungen aus dem Verständnis von Theologie als Heilsgeschichte behandelt das Diskussionspapier: Neuere Ergebnisse von Palaioontologie, Humangenetik und Linguistik. Es spricht aus jüngster Zeit stammende Forschungsergebnisse an, die (wieder) einen (heils-)geschichtlichen Zugang zu Vorkommnissen wie den im Alten Testament unter den Namen 'Adam' bzw. Noe' chiffrierten eröffnen. Eine letzte Gruppe von Aufsätzen ist der Ämter-Theologie gewidmet: 'Zur Entstehung des Diakonenamtes und seiner Geschichte', bzw.: 'Verheiratete Priester im Rahmen der Tübinger Gesellschaft'. Mit Fragen der Berufung ins Prophetenamt befaßt sich der Aufsatz: Satanische Verse? Eine theologische Interpretation der Berufungsvision Mohammeds. Während vier der genannten Arbeiten hier erstmals veröffentlicht werden, ist die Mehrzahl von ihnen bereits in den verschiedendsten in- und ausländischen wissenschaftlichen Publikatio

Abstract:

A first group of essays gives certain statements with regard to the Zarathustrian reform of the 8th century B.C. and deals all the same of its realisations in the Kingdom of Commagene during the first century B.C. as well as A.D. and also of the influences it exercised on the developing Christendom: Attempts To Integrate Eastern Thought in Origen; Mani, Christendom And Ancient Iran; Remarks on Illuminatism. Quite like the essay: ´The Commagenian God-Kings And Their ????? ????????' the essay: ’An Archimystes of Sagalassos’ is on mystery-cults outside ancient Commagene and their origins. Other essays develop items belonging to the religio-sociolocical outset of the authors book: Heilsgeschichtlich verfaßte Theologie und Männerbünde, items that had not yet been respected in the said book as they ought to be. Among them range the essays: Projektentwurf Männerbünde and (in English): Religion in the Service of an Elite. Also a theory on how states originate is put forward on the foundation of the principles of the said book. Consequences to be drawn from it for the understanding of theology as Heilsgeschichte, i.e.: History of Salvation are discussed in the paper: Neuere Ergebnisse von Palaioontologie, Humangenetik und Linguistik. It shows the importance of recent discoveries in palaeontology as well as in human genetics and in the field of linguistics that indeed open to us a new access to a genuine historical understanding of things reported in the Ancient Testament such as those about ‚Adam’ or ‚One’. A last group of essays deals with the themes belonging to the theology of ecclesiastical offices (Ämter-Theologie) such as the origin and meaning of the office of Deans, or the origin, meaning and disposability of Celibacy with respect to priests. The question of how a given person is called into the office of free prophecy is dealt with in the essay: Satanische Verse? Eine theologische Interpretation der Be

This item appears in the following Collection(s)