Multikultureller Rundfunk - ein Vergleich zwischen Deutschland und den USA

DSpace Repository

Show simple item record

dc.contributor.advisor Ronellenfitsch, Michael de_DE
dc.contributor.author Dürr, Heide de_DE
dc.date.accessioned 2004-03-17 de_DE
dc.date.accessioned 2014-03-17T11:22:12Z
dc.date.available 2004-03-17 de_DE
dc.date.available 2014-03-17T11:22:12Z
dc.date.issued 2004 de_DE
dc.identifier.other 110518896 de_DE
dc.identifier.uri http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-opus-11399 de_DE
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10900/43706
dc.description.abstract Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist die Untersuchung multikultureller, das heißt fremdsprachiger und/oder ausländischer Einflüsse auf die Rundfunklandschaften in Deutschland und den USA, sowie deren Eingliederung in die herrschende Rechtsordnung. Es soll gezeigt werden, wie die beiden Rechtsordnungen hiermit umgehen und ob und gegebenenfalls wie sie multikulturelle Einflüsse zulassen oder integrieren. Ausgangspunkt der Untersuchung sind die jeweiligen verfassungsrechtlichen Grundlagen und die darauf aufbauenden Rundfunksysteme. Dabei soll zunächst ermittelt werden, ob das jeweilige Rundfunksystem die Produktion und Ausstrahlung fremdsprachiger Sendungen zulässt oder sogar fordert. Weiter wird untersucht, ob ausländische Sender die Möglichkeit haben, Teil der jeweiligen Rundfunklandschaft zu werden. Angesprochen wird ebenfalls die Problematik des grenzüberschreitenden Rundfunks, wobei im deutschen Teil auch auf die Besonderheit der Einbettung in ein europäisches Gefüge eingegangen wird. Ferner wird geprüft, ob der Empfang multikulturellen Rundfunks in Form von ausländischen Sendern geschützt ist und wie die jeweilige Rechtsordnung diese Frage löst. Gesondert eingegangen wird dabei auf die Frage nach der Zulässigkeit der Installation von Parabolantennen zum Empfang ausländischer Rundfunksendungen. de_DE
dc.description.abstract The present study shall analize how multicultural influence affects the braodcasting systems of Germany and the USA. It will be surveyed if and how multicultural influence is integrated into the respective legal system. Multcultural influence hereby means the influence of foreign languages and and of foreign countries in general. Point of origin of the analysis are the constitutions and the broadcasting systems of Germany and the USA which will be presented at the beginning of the work. The study then examins if the respective broadcasting system allows the production and broadcasting of foreign language programs. After that the question is answered if foreign broadcasting stations may get part of the national broadcasting environment. Part of the analisation is also the problem of transnational broadcasting, whereas the german part considers the european background. It will also be determined if the receiving of foreign programs is allowed and maybe protected and what solutions the respective legal systems have for this problem. There will be separately shown if the installation of dish antennas to receive foreign programs is allowed. en
dc.language.iso de_DE de_DE
dc.publisher Universität Tübingen de_DE
dc.rights ubt-podok de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en en
dc.subject.classification Rundfunk , USA , Multikulturelle Gesellschaft , Rechtsvergleich de_DE
dc.subject.ddc 340 de_DE
dc.subject.other Broadcasting , USA , Multicultural Society , Comparison en
dc.title Multikultureller Rundfunk - ein Vergleich zwischen Deutschland und den USA de_DE
dc.title Multicultural broadcasting - a comparison between Germany and the USA en
dc.type Dissertation de_DE
dcterms.dateAccepted 2004-02-16 de_DE
utue.publikation.fachbereich Sonstige de_DE
utue.publikation.fakultaet 3 Juristische Fakultät de_DE
dcterms.DCMIType Text de_DE
utue.publikation.typ doctoralThesis de_DE
utue.opus.id 1139 de_DE
thesis.grantor 03 Juristische Fakultät de_DE

Dateien:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record