Emotionale Prozesse unter Einfluss hormoneller Schwankungen

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/143739
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-1437394
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-85083
Dokumentart: PhDThesis
Date: 2023-08-01
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Zahnmedizin
Advisor: Derntl, Birgit (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2023-07-19
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
License: http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Orale Kontrazeptiva gehören zu den am meisten verwendeten Verhütungsmitteln. In den letzten Jahren ist das Bewusstsein für ihre somatischen als auch psychischen Nebenwirkungen deutlich in den Fokus der Medizin als auch in den Fokus der Gesellschaft gerückt. Die vorliegende Arbeit untersucht den Zusammenhang zwischen der Einnahme oraler Kontrazeptiva und ihren Einfluss auf die Erkennung von Emotionen in Gesichtern und auf die aktuelle Stimmung. Gruppenunterschiede zwischen OC-Anwenderinnen und NC-Frauen konnten hinsichtlich der Leistung und Reaktionszeit der erkannten Emotionen nicht festgestellt werden. Jedoch zeigen sich bei Probandinnen in der follikulären Phase Hinweise auf eine Verzerrung der Wahrnehmung zum Negativen hin. Die Probandinnen, die sich in der follikulären Phase des Menstruationszyklus befanden, ordneten neutrale Gesichtsausdrücke signifikant öfter einer negativen Emotion zu. Auch konnte bei dieser Gruppe eine höhere negative Stimmung als bei den anderen Teilnehmerinnen festgestellt werden. Die Vermutung, dass OCs einen Einfluss auf die Emotionserkennung ausüben, konnte nicht gezeigt werden. Dennoch bietet die Studie Anhaltspunkte für die weitere Forschung zu dieser Thematik.

This item appears in the following Collection(s)