Gastrointestinale Blutungen bei chirurgischen Patienten - Häufigkeit, Genese und Therapie - retrospektive, unizentrische Daten-Analyse

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/128069
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-1280694
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-69432
Dokumentart: PhDThesis
Date: 2022-06-17
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Königsrainer, Alfred (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2022-05-17
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Other Keywords: Gastrointestinale Blutungen
Chirurgie
Endoskopie
postoperativ
präoperativ
verfahrensspezifische Inzidenz
License: http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Gastrointestinale Blutungen sind die häufigsten Notfallindikationen für gastroenterologische endoskopische Diagnostik und Therapie im klinischen Alltag. Je nach Ursache und Ausprägung können sie zu einer lebensbedrohlichen Situation führen. Die endoskopische Diagnostik und gleichzeitige Therapie bilden den Goldstandard zur Behandlung gastrointestinaler Blutungen. Die Häufigkeit und Genese von gastrointestinalen Blutungsereignissen bei chirurgischen Patienten waren bisher nicht ausreichend untersucht.

This item appears in the following Collection(s)