Osteologische Untersuchungen des Gräberfeldes in Ellwangen (Jagst) – Rekonstruktion der Lebensbedingungen einer mittelalterlichen bis frühneuzeitlichen Stadt

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/125630
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-1256307
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-66993
Dokumentart: Dissertation
Date: 2022-03-29
Language: German
Faculty: 7 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Department: Geographie, Geoökologie, Geowissenschaft
Advisor: Conard, Nicholas J. (Prof. PhD)
Day of Oral Examination: 2021-12-23
DDC Classifikation: 500 - Natural sciences and mathematics
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Vom Frühjahr 2013 bis zum Sommer 2015 wurde im Zuge der großflächigen Sanierungsarbeiten des Ellwanger Marktplatzes eine Rettungsgrabung durch das Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg durchgeführt. In der vorliegenden Arbeit wurden die sterblichen Überreste der insgesamt 688 Individuen anthropologisch untersucht. Die Belegung des städtischen Friedhofs begann im Frühmittelalter und endete im Verlauf der Frühen Neuzeit. Neben der überwiegend morphologisch ausgeführten Methodik, konnten mithilfe genetischer sowie parasitologischer Untersuchungen detailliertere Einblicke in die Lebensbedingungen der historischen Stadtbevölkerung gewährt werden.

This item appears in the following Collection(s)