Analyse der Strahlendosis von Patienten bei diagnostischen und interventionellen Angiographien mit dem Siemens Artis Zeego und Vergleich mit den Vorgängergeräten

DSpace Repository

Show simple item record

dc.contributor.advisor Wiesinger, Benjamin (Prof. Dr.)
dc.contributor.author Sakota, Anera Milena
dc.date.accessioned 2021-06-08T06:45:10Z
dc.date.available 2021-06-08T06:45:10Z
dc.date.issued 2021-06-08
dc.identifier.uri http://hdl.handle.net/10900/115981
dc.identifier.uri http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-1159812 de_DE
dc.identifier.uri http://dx.doi.org/10.15496/publikation-57356
dc.description.abstract Die Verwendung moderner Flachdetektoren in der medizinischen Diagnostik und Therapie von Gefäßpathologien ist aus der modernen Medizin nicht mehr wegzudenken. Technische Unterschiede zwischen den jahrzehntelang verwendeten Bildverstärker Systemen und den etwa seit zwei Jahrzehnten Einzug haltenden Flachdetektoren sind substantiell. Neue Generationen von roboterähnlichen mit Flachbilddetektor arbeitenden Angiografie Systemen sind auf dem Markt und sollten in ihrer Röntgendosisaufwendung im Vergleich zu etablierten Technologien bewertet werden. Verschiedenste Studien zum Vergleich von Bildverstärker Systemen und Flachdetektor Systemen sind durchgeführt worden, sind aber limitiert in ihrer Anzahl, was periphere angiografische Interventionen und das Gerät Artis Zeego von Siemens betrifft. In einer Vorgängerstudie derselben Arbeitsgruppe sind deutliche Dosisnachteile des Flachdetektors Axiom Artis gegenüber dem Bildverstärker System Fluorospot T.O.P. festgestellt worden. Bei der vorliegenden Studie sollte das Gerät Artis Zeego in seiner Dosisperformance im Vergleich zu den beiden älteren Geräten und in Abhängigkeit von den Faktoren Fluoroskopiezeit, BMI, Zugangsweg und Anwendung der Cone Beam CT- Technologie analysiert werden. Die erhobenen Ergebnisse sprechen dafür, dass auch das moderne Gerät immer noch erheblich mehr an Dosisflächenprodukt generiert als der Bildverstärker, jedoch etwas besser als der Axiom Artis ist (3,01-fache Dosis des Axiom Artis und 2,64 – fache Dosis des Artis Zeego, jeweils gegenüber Fluorospot T.O.P.). Es konnte darüber hinaus in weiten Teilen eine signifikante BMI – Abhängigkeit des Dosisflächenproduktes sowie eine signifikante Dosiserhöhung mit der retrograden Punktion der Leiste, der beidseitigen Beckenintervention und der Anwendung der Cone Beam CT gezeigt werden. Was die Angiografieabteilung der Universitätsklinik Tübingen betrifft, ist eine Tendenz zur Verbesserung der historisch gesehen immer noch relativ neuen Flachdetektoren da und eine Analyse wie die vorliegende sollte mit heute noch aktuelleren Flachdetektoren wieder durchgeführt werden. de_DE
dc.language.iso de de_DE
dc.publisher Universität Tübingen de_DE
dc.rights ubt-podno de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_ohne_pod.php?la=de de_DE
dc.rights.uri http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_ohne_pod.php?la=en en
dc.subject.ddc 610 de_DE
dc.subject.other interventionelle Radiologie de_DE
dc.subject.other Strahlenschutz de_DE
dc.subject.other radiation protection en
dc.subject.other falt panel detector en
dc.subject.other Flachdetektor de_DE
dc.subject.other image intesifier en
dc.subject.other Bildverstärker de_DE
dc.subject.other interventional radiology en
dc.title Analyse der Strahlendosis von Patienten bei diagnostischen und interventionellen Angiographien mit dem Siemens Artis Zeego und Vergleich mit den Vorgängergeräten de_DE
dc.type Dissertation de_DE
dcterms.dateAccepted 2021-03-16
utue.publikation.fachbereich Medizin de_DE
utue.publikation.fakultaet 4 Medizinische Fakultät de_DE
utue.publikation.noppn yes de_DE

Dateien:

This item appears in the following Collection(s)

Show simple item record