Effekte von Diabetes mellitus auf den Bandscheibenstatus - Analyse im Rahmen der populationsbasierten KORA-Studie

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/112893
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-1128932
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-54269
Dokumentart: Dissertation
Date: 2021-03-02
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Notohamiprodjo, Mike (Prof. Dr.)
Day of Oral Examination: 2021-01-26
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Bandscheibe , Diabetes mellitus
License: Publishing license including print on demand
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

Ziel: Ziel der Arbeit war die Untersuchung des degenerativen Einflusses von Prädiabetes und Diabetes mellitus auf die thorakalen und lumbalen Bandscheiben in einer deutschen populationsbasierten Kohorte mittels MRT-Bildgebung. Material und Methoden: Aus der KORA FF4 Kohorte wurden 400 Probanden mit zuvor erhobenem Diabetesstatus mittels 3 Tesla Ganzkörper MRT untersucht. Die Erfassung des Bandscheibenstatus erfolgte mit Hilfe des Pfirrmann Scores in T1-gewichteten Dixon-Sequenzen und T2-gewichteten HASTE-Sequenzen. Die gesammelten Werte wurden mit den Gesundheitsdaten der Probanden korreliert. Neben dem Diabetesstatus wurden folgende den Bandscheibenstatus beeinflussende Faktoren untersucht: Alter, Geschlecht, BMI, HbA1c, arterielle Hypertonie, HDL, LDL, Nikotin- und Alkoholkonsum. Ergebnisse: Insgesamt wurden 385 Probanden in die Studie eingeschlossen. Diabetiker wiesen im Vergleich zur Kontrollgruppe und den Prädiabetikern signifikant mehr degenerative Veränderungen im Bereich der Bandscheiben Th7/8 und L3/4 auf (p<0,029). Zudem zeigte sich bei den Diabetikern eine nicht signifikante Häufung von Bandscheibendegenerationen in der Brustwirbelsäule. Signifikanten Einfluss hatten auch Lebensalter (p<0,001), BMI (p=0,006) und arterielle Hypertonie (p=0,001). Für die Merkmale Bandscheibenprotrusion und Bandscheibenprolaps erwies sich das Alter der Probanden als signifikanter Einflussfaktor (Protrusion p=0,001; Prolaps p=0,008). Der Diabetesstatus zeigte keine Signifikanz (Protrusion p>0,05; Prolaps p>0,05), jedoch ergab sich eine signifikante Korrelation zwischen dem HbA1c und Bandscheibenprolapsen (p=0,044). Fazit: DM hat in dieser Studie einen signifikanten Einfluss auf die Bandscheibendegeneration der Bandscheiben Th7/8 und L3/4. In der Gesamtbetrachtung der Bandscheiben der Brust- und Lendenwirbelsäule konnte dies nicht bestätigt werden. Als unabhängiger Einflussfaktor auf Protrusion, Prolaps und Degenerationen zeigte sich das Alter. Ein erhöhter BMI und arterielle Hypertonie hatten zudem Einfluss auf die Bandscheibendegeneration.

This item appears in the following Collection(s)