Größenkorrelation vom Triple-Negativen Mammakarzinom in Mammographie und MRT im Vergleich zur Histopathologie

DSpace Repository


Dateien:

URI: http://hdl.handle.net/10900/101932
http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:21-dspace-1019325
http://dx.doi.org/10.15496/publikation-43311
Dokumentart: PhDThesis
Date: 2020-06-29
Language: German
Faculty: 4 Medizinische Fakultät
Department: Medizin
Advisor: Wiesinger, Benjamin (Prof. Dr. med.)
Day of Oral Examination: 2020-05-08
DDC Classifikation: 610 - Medicine and health
Keywords: Brustkrebs , Mammografie , Kernspintomografie , Histopathologie , Größe
Other Keywords: Größenkorrelation
Mammakarzinom
Triple-negativ
TNBC
License: http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=de http://tobias-lib.uni-tuebingen.de/doku/lic_mit_pod.php?la=en
Order a printed copy: Print-on-Demand
Show full item record

Inhaltszusammenfassung:

In dieser Studie konnte eine Korrelation zwischen der MR-mammographisch gemessenen Tumorgröße und der histologischen Tumorgröße in einem Referenzrahmen von ±10 mm gezeigt werden. Die konventionelle Mammographie zeigte sich der MR-Mammographie unterlegen. In dem angegebenen Referenzrahmen von ±10 mm Abweichung bei der radiologischen Größenbestimmung stimmten mammographisch 63,3% der TNBC mit der histologischen Tumorgröße überein. MR-mammographisch stimmten 91,5% der TNBC mit der histologischen Tumorgröße überein. Dieser Unterschied kann unter anderem durch die Anzahl der mammographisch okkulten TNBC begründet werden. MR-mammographisch war kein TNBC okkult. Patientinnen mit einem TNBC profitieren daher von einer MR-Mammographie. Dies gilt insbesondere bei dichtem Brustdrüsengewebe und jüngerem Patientinnenalter da hierdurch eine bessere Detektion und Größenbestimmung des Primärtumors sowie eine bessere Detektion möglicher okkulter weiterer Herde und einer möglichen Multifokalität oder Multizentrizität ermöglicht wird. Vor einer prozeduralen Änderung ist zur histopathologischen Sicherung der Diagnose eine Biopsie zu empfehlen. Aufbauend auf den Ergebnissen dieser Studie ist zu erwägen weitere Daten der Patientinnen zu erheben um ergänzende Informationen bezüglich eines Langzeit-Verlaufs inklusive Rezidivrate und Langzeitüberleben zu erhalten.

This item appears in the following Collection(s)